Neue .swiss Domainendung

„.swiss“ die neue Domainendung für die Schweiz

Dieser Post wurde am von erstellt.

Nebst der .ch Domainendung steht nun auch die neue Domainendung .swiss zur Verfügung, welche unter anderem die Herkunft und die Verankerung von Schweizer Unternehmen und Organisationen im Ausland unmissverständlich vermitteln soll.

.swiss Domains können ab sofort bei der Webland AG beantragt werden.

Entstehung von .swiss

Die Domain .swiss entstand nach dem Entscheid der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) im Juni 2011, die Schaffung neuer generischer Domains wie .movie, .hotel oder .job zu liberalisieren. Ländernamen sind nicht in der Liste enthalten, das Adjektiv „swiss“ hingegen schon. Der Bund hat sich bei der ICANN um den Betrieb der Domain beworben, um die Interessen des Landes zu schützen und zu fördern. Der Vertrag mit der ICANN wurde am 16. Oktober 2014 unterzeichnet. Die Verwaltung der Domain .swiss wurde anschliessend dem BAKOM übertragen, das die Funktion der Registerbetreiberin ausübt.
Die .swiss-Domain steht nicht in Konkurrenz zur Domain .ch, die weiterhin in Betrieb bleibt. Diese beiden Domains unterscheiden sich sowohl in ihrem Zweck und Gebrauch als auch in Bezug auf das Zielpublikum.

Quelle: BAKOM

Der Mehrwert einer .swiss Domain

  • .swiss ist die exklusive Top Level Domain zur Vermarktung der Schweizer Wirtschaft, des Tourismus und der Kultur
  • .swiss zeigt unmissverständlich die Herkunft und gesellschaftliche Verankerung auf
  • .swiss steht für die Schweizer-Merkmale wie Qualität, Präzision und Zuverlässigkeit
  • .swiss bildet die Brücke von der realen Schweiz zur vernetzten Schweiz im Internet
  • .swiss verleiht dem Webauftritt die Exklusivität die sie verdient
  • .swiss schafft deren Träger Mehrwert, weil sie die Schweizer Marken im Heimmarkt und weit über die Landesgrenzen hinaus profiliert

Ab wann und welche .swiss Domains können beantragt werden?

Das Registrierungsverfahren läuft in zwei Phasen ab. Aktuell bis zum 09. November 2015 läuft die sogenannte Sunrise-Phase, ab dem 11. Januar 2016 startet die General Availabilty Phase.

Während der privilegierten Sunrise-Phase (bis 09. November 2015) kann für folgende Domainnamen ein Registrierungsantrag eingereicht werden:

  • Im Trademark Clearing House eingetragene Marken
  • Bezeichnungen mit Bezug zu öffentlich-rechtlichen Körperschaften
  • Bezeichnungen, die einem in der Schweiz geschützten Anspruch aus dem Kennzeichenrecht entsprechen (z.B. Marken-, Produktnamen oder Firmenbezeichnungen).

In der General Availability Phase (ab 11. Januar 2016) können zusätzlich folgende Domainbezeichnungen beantragt werden:

  • geografische Bezeichnungen
  • Domain-Namen, die Bezeichnungen mit generischem Charakter entsprechen oder solchen ähnlich sind (z. B. Hotel, Taxi, Anwalt)
  • andere Namen, die ein Produkt, einen Anlass, eine Kampagne, ein Projekt etc. bezeichnen, sowie Fantasienamen

Wer kann ein Registrierungsantrag für einen .swiss Domainnamen einreichen?

In der Sunrise-Phase können im Schweizerischen Handelsregister eingetragene Unternehmen, die ihren Sitz sowie einen physischen Verwaltungssitz in der Schweiz haben sowie schweizerische öffentlich-rechtliche Körperschaften oder Organisationen des öffentlichen Rechts einen .swiss Domainantrag stellen.

Ab dem 11. Januar 2016 können zusätzlich Vereine und Stiftungen ohne Eintrag im Schweizerischen Handelsregister, die ihren Sitz sowie einen physischen Verwaltungssitz in der Schweiz haben ein Registrierungsantrag einreichen.

Privatpersonen können vorerst keine .swiss Domainnamen beantragen.

Kann ein Registrierungsantrag abgelehnt werden?

Die Registerbetreiberin kann die Registrierung eines Domainnamens verweigern, wenn sie nach Prüfung des Gesuchs zum Schluss kommt, dass die Zuteilungskriterien nicht erfüllt sind oder dass es sich um eine Bezeichnung handelt, die unter .swiss nicht registriert werden kann.

Ein Antragsteller, dessen Gesuch abgelehnt wurde, kann jedoch Einsprache erheben.

Wo gibts es weitere Informationen zu .swiss?

Weitere Informationen und das Registrierungsantrag-Formular finden Sie hier:

Die Registerbetreiberin (BAKOM), stellt unter folgenden Webseiten auch Informationen zur Verfügung:

Artikel weiterempfehlen:

Google+

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.