Wahl des Domainnamens

Die Wahl des Domainnamens

Dieser Post wurde am von erstellt.

Möchte man eine Website im Internet veröffentlichen benötigt man einen aussagekräftigen Domainnamen. Doch nach welchen Kriterien soll der Domainname gewählt werden?

Die Wahl eines sinnvollen Domainnamens kann ausschlaggebend sein

Für Unternehmenswebsites ist es natürlich sinnvoll den Firmennamen oder Produktnamen zu verwenden. Privatpersonen hingegen könnten den eigenen Vor- und/oder Nachnamen registrieren. Doch wie sieht es mit Fantasienamen aus oder Domainnamen welche als suchmaschinenoptimierte Web- oder Microsites verwendet werden sollen?

Als mögliche Domainnamen eignen sich grundsätzlich

  • Vor-/Nachnamen
  • Firmennamen
  • Produktnamen / Dienstleistung
  • Kampagnennamen
  • Slogans
  • Generische Begriffe
  • Fantasienamen

Es bleibt aber weiterhin eine Herausforderung, einen guten Domainnamen zu finden der nicht nur als Webadresse dient, sondern auch noch etwas über die Webpräsenz aussagt und nicht bereits registriert wurde.

Tipps zur Wahl des Domainnamens

  • Keyword Brainstorming
    Bei der Suche des Domainnamens ist es sinnvoll sich zuerst ein paar Gedanken zu machen, welche Keywords (Schlagwörter) die Website, das Produkt oder die Marke am besten beschreiben. Für einen Blumenladen in Basel könnten z.B. folgende Schlagwörter relevant sein. „Blume, Pflanze, Garten, Rose, Tulpe, Basel, Hochzeitsfloristik, Bepflanzung… etc.“ Haben wir unsere Schlagwortliste zusammengestellt könnten wir auch eine Domain wählen, welche zwei Schlagwörter miteinander kombiniert. Beispiel: „blumenbasel.ch“
  • Marke oder Keyword im Domainnamen
    Für Microsites kann es durchaus Sinn machen eine Domain zu wählen, welche aus einem oder mehreren Keywords besteht. Man sollte sich jedoch eher darauf konzentrieren die eigene Marke im Internet zu etablieren. (Eine parallele Vermarktung der Domains ist natürlich möglich.)
  • Einprägsame und kurze Domainnamen bevorzugen
    Der Domainname sollte so kurz wie möglich und leicht zu merken sein. Bei der Wahl daran denken, dass diese ggf. per Telefon mitgeteilt oder über einen Radiospot ausgestrahlt wird. Kurze und einprägsame Domains sind für solche Einsätze besser geeignet.
  • Mit oder ohne Bindestrich?
    Wenn die Möglichkeit besteht sollte man beide Varianten registrieren. Als Hauptdomain würde ich die Domain ohne Bindestrich bevorzugen. (Dies ist jedoch meine persönliche Meinung und eher Geschmacksache. Dennoch gibt es Domains mit Bindestrich, welche vor allem im Printbereich einfach besser aussehen.)
  • Umlautdomains (ä, ö, ü)
    Auch hier schadet es nicht beide Varianten zu registrieren. Also z.B. „öffentlicheinfos.ch“ und „oeffentlicheinfos.ch“. Umlautdomains sollten jedoch eher als Erleichterung beim Eingeben der Adresse im Browser gesehen und demnach als Zweitdomain genutzt werden. (Zu beachten gilt hier auch, dass Umlautdomains z.B. im Internet Explorer erst ab Version 7.0 unterstützt werden. Veraltete E-Mail-Programme könnten auch noch Probleme bei der E-Mail Zustellung haben.)
  • Richtige Domainendung
    Für ausländische oder mehrsprachige Websites könnte man mehrere Domains registrieren. Wollen wir im Ausland Fuss fassen, so ist nebst einer „.ch“ und „.com“ Domain z.B. eine „.de“ für Deutschland, „.asia“ für Asien oder „.eu“ für Europa eine Überlegung wert.
  • Telefon-Test
    Nachdem die Wahl getroffen wurde, kann ein Telefon-Test neue Erkenntnisse bringen. Einfach mal einem Freund oder Freundin anrufen und die ausgewählte Domain einmal und ohne zu buchstabieren telefonisch mitteilen. Im gleichen Zug könnte man auch fragen, was sich diejenige oder derjenige darunter vorstellt. Vielleicht stellt sich ja heraus, dass der Domainname doch nicht so gut geeignet ist. Nehmen wir mal als Beispiel den Domainnamen „psda.ch – ausgesprochen [peesdea punkt ch]“ welche wir in einem Radiospot hören. Wie tippen wir nun die Domain im Browser ein? psda.ch oder eben peesdea.ch?

Worauf sollte man noch achten?

Bei der Registrierung von Domainnamen sollte man insbesondere darauf achten, keine Namens- und Markenrechte Dritter zu verletzen.

Ist meine Domain noch frei?

Unter folgendem Link „Domainsuche“ können freie Domains geprüft und bestellt werden.

Artikel weiterempfehlen:

Google+

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.